FANDOM


BathVertSkate

Indygrab in einer Halfpipe in Bath.

Vert Skateboarding (dt: Vertikal Skateboarding) oft auch nur Vert, oder Transition Skating ist eine Form des Skateboarding bei dem ein Skater auf einer Rampe oder einer Neigung das Board von einer horizontalen Lage in eine vertikale bringt um dort Tricks durchzuführen. Es umfasst dabei das Fahren in Halfpipes, Quarterpipes und Bowls.

GeschichteBearbeiten

Vert Skateboarding entstand in den 1970ern, als kalifornische Skateboarder begannen Swimmingpools zu leeren um darin zu fahren. Als Skateparks populärer wurden und Ende der 70er Jahre die ersten Halfpipes entstanden begann auch Vert Skateboarding seinen Siegeszug. Es wurde so beliebt, dass es auch die Entwicklung des Skateboards beeinflusste. Mitte der 80er Jahre erfand das Unternehmen Hosoi Skateboards den sogenannten Hammerhead Shape.[1] Das breitere Deck ermöglichte den Skatern mehr Kontrolle über ihre Boards und wurde bald von anderen Firmen kopiert. In dieser Zeit entstanden die ersten Vert Tricks.

Hosoi-Skateboards-Hammerhead-10.5

Ein 10,5 Inch Hosoi Deck im "Hammerhead Shape"

Pros wie Tony Hawk und später Bob Burnquist gelang es Vert Skateboarding mit neuen Tricks wieder zu revolutionieren, aber spätestens mit dem Aufkommen des Street Skateboarding anfang der 90er Jahre starb Vert fast komplett aus. Seit den 2000er Jahren erlebt es wieder ein gewisses Comeback.

SetupBearbeiten

Vert Skateboards verfügen meist über breitere Decks (>8,5 inch) für mehr Kontrolle[2] und größere Rollen (~55 mm).

ReferenzenBearbeiten

  1. https://books.google.de/books?id=yjPBUbL-meYC&lpg=PA102&ots=xW6AFp-CFq&dq=HAmmerhead%20shaped%20skateboard&hl=de&pg=PA102#v=onepage&q&f=false
  2. http://www.exploratorium.edu/skateboarding/skatedesign_changesovertim.html
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.